Kreatives Schreiben – Tag 61

Mit ganzer Kraft schaffte Mora es ihren Arm zu befreien und stach dieses Mal etwas unbeholfener, weil ihr Bewegungsradius immer noch eingeschränkt war, in den Wanst des übergewichtigen Freundes. Er stöhnte auf und begann noch heftiger zu röcheln, aber er erhob sich etwas und Mora konnte endlich unter ihm wegrutschen. »Du…

Weiterlesen

Kreatives Schreiben – Tag 60

Erleichtert atmete Jodie auf, doch es blieben ihr und ihren Freunden keine Zeit zum Verschnaufen. Denn im selben Moment begann sich der Boden unter ihren Füßen aufzulösen. Hektisch stiegen sie über den Stamm und hechteten weiter auf das Brückenende zu, dass allmählich einige von ihren Leuten erreicht hatten. Doch ehe Jodie…

Weiterlesen

Kreatives Schreiben – Tag 59

»Was wollt ihr von mir«, fragte sie mit bebender Stimme. Natürlich kannte sie die Antwort, aber ihr Verstand verlangte von ihr, wenigstens nachzuhaken, um sicher zu gehen. Der junge Mann schaute zurück auf seinen Kollegen, der ebenfalls kein Oberteil trug und nur eine Jeans, dessen Beine er über den Knien abgeschnitten…

Weiterlesen

Kreatives Schreiben – Tag 58

Im Hintergrund spielte ein Violinenkonzert von Bach, als seine Finger einen Draht aus dem offenen Brustkorb des metallenen Korpus lösten. Ohne seinen Blick davon zu lösen griff er routiniert zu einer kleinen Schere und durchschnitt ihn. Dann hob er den Kopf, schob seine Brille hoch, die seinen Nasenrücken heruntergerutscht war, und…

Weiterlesen

Kreatives Schreiben – Tag 57

Das sind vermutlich meine letzten Zeilen, die ich hier an euch richte. Bitte glaubt mir, wenn ich euch sage, dass ich das nicht gewollt habe. Wir alle wollten es nicht. Wir wurden hinters Licht geführt und ausgenutzt. Doch das ist keine Entschuldigung. Als man uns mit den fleischfressenden Mikroben beauftragt hatte,…

Weiterlesen

Kreatives Schreiben – Tag 56

»Verfluchte Scheiße! Der alte Spinner hatte doch recht!«, stieß Vim aus und ließ sich auf den durchgesessenen Sessel hinter sich fallen. Mit der rechten Hand wischte er sich den Schweiß von der Stirn, als er in dem Buch durch die Seiten blätterte. Es war ein handgeschriebenes Tagebuch, versehen mit Graphen und…

Weiterlesen

Kreatives Schreiben – Tag 55

Dann hörte sie eine männliche Stimme laut grölen und etwas zerbarst in tausend Splittern neben ihr. Das grüne Glas einer Flasche spiegelte sich in der Mittagssonne. Moras Herz begann schneller zu schlagen. Sich zu beruhigen gelang ihr nicht. Aber ihr war klar, dass sie diese Situation nur überleben konnte, wenn sie…

Weiterlesen

Kreatives Schreiben – Tag 54

Jemand läutete an der Tür und Georg schreckte auf. Er hatte mit keinem Gast mehr um diese Zeit gerechnet. Ächzend kroch er aus seinem Sessel, stellte seinen Fernseher stumm und schlüpfte unter dem niedrigen Türbogen hindurch. Als er an seinem Spiegel jedoch vorbeikam, der in seinem Flur zur Kellertreppe hing, blieb…

Weiterlesen

Kreatives Schreiben – Tag 53

Es regnete wie aus Kübeln, als Zoe die Route 147 entlangfuhr. Mitten in der Nacht bei solchem Wetter noch unterwegs zu sein, war nicht gerade die klügste Entscheidung gewesen. Aber Zoe blieb keine andere Wahl. Denn seit Stunden kam sie an keinem Motel mehr mit freiem Zimmer vorbei. Also fuhr sie…

Weiterlesen

Kreatives Schreiben – Tag 52

Wie konnte sie das nur wissen? Woher? Hat mich dieses Miststück einmal in der Abstellkammer der Sporthalle oder dem Mädchenklo dabei beobachtet? Pias Gedanken rasten, genau wie ihr Herz. Das wird sie mir jetzt büßen!»Pia, was ist denn nur los?«, fragte Zoe und legte vorsichtig ihre Hand auf den Unterarm ihrer…

Weiterlesen